Archiv für den Monat: Januar 2021

Wie wissen wir wie ein Originaltext aus der Antike ausgesehen hat?

Cicero, Marcus Tullius / Boethius, Anicius Manlius Severinus: De inventione – BSB Clm 14503, Regensburg (?), 1. Drittel 12. Jh. [BSB-Hss Clm 14503]

Wenn ein Altertumswissenschaftler/ eine Altertumswissenschaftlerin einen Text von Vergil konsultieren möchte, kann er oder sie zu seinem Regal oder einer Bibliothek gehen und eine Ausgabe herausnehmen. Allerdings ist es nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag: es gibt nämlich gar keine eindeutige Ausgabe von Vergil. Abgesehen davon, dass Vergil angeblich noch nicht fertig war als er gestorben ist, liegt es daran, dass kein Originaltext aus seiner Zeit überliefert ist. Und das gilt für die ganze Antike und noch lange danach: Es gibt keine Originaltexte aus der Zeit des Autors und schon gar keine Autorenexemplare. Weiterlesen

Zettelkästen TLL

Thesaurus linguae Latinae

Das größte Lateinwörterbuch

Der Thesaurus linguae Latinae ist ein wissenschaftliches Wörterbuch des Lateinischen. Nun werden Sie vielleicht denken: Es gibt doch schon lateinische Wörterbücher? In der Tat ist das berühmteste für Deutsche der Pons oder der Langenscheid, für Engländer das Oxford Latin Dictionary, und so hat jede Sprachregion ihr lateinisches Wörterbuch.

Nun gibt es einige Probleme mit diesen Wörterbüchern. Erstens werden sie auf der Grundlage von nur einer begrenzten Anzahl von Texten erstellt, die meist aus Werken „großer“ Autoren wie Cicero, Caesar, Virgil, Ovid bestehen. Zweitens bauen sie meist aufeinander auf: So ist der Pons eine Adaption des Taschen-Heinichen. Auf diese Weise erhalten wir immer die gleichen Lemmata mit den gleichen Bedeutungen, und manchmal sogar die gleichen Fehler. Weiterlesen