Archiv für den Monat: November 2017

Ein Refugium in der Arena?

Ein refugium ist im lateinischen im Allgemeinen etwas, wo man Zuflucht sucht. Es ist kein technischer Terminus, d.h. wenn jemand sagen würde „geh mal in dein refugium„, ist nicht für jeden sofort klar, was gemeint ist. Nur wenn Eltern das Schlafzimmer ihres Kindes immer refugium nennen, könnte es in einer kleinen Sprachgemeinschaft wie der Familie eine konkrete Bedeutung bekommen. Das Kind würde sich – vielleicht nörgelnd, aber ohne sich über den Wortgebrauch zu wundern -, in sein Schlafzimmer begeben. Man kann hier von einem Idiolekt, wenn es um die Sprache von Einzelpersonen geht, oder einem Soziolekt, wenn es um die Sprache einer bestimmten Gruppe geht, sprechen.

Für Latein wissen wir natürlich wenig über solche kleine Sprachgemeinschaften, aber eine Inschrift aus dem 4. Jhr aus Thessaloniki scheint davon ein Beispiel zu geben:

Weiterlesen

Parerga

Dieser Blog behandelt Aspekte der lateinischen Lexikographie, die nicht in einem regulären Wörterbuch aufgenommen werden können. Es geht um Beobachtungen, Gedanke, Bilder, Seitenwege, die auftauchen bei der Arbeit am Thesaurus linguae Latinae, dem größten Wörterbuch der lateinischen Sprache. Diese können als Anregung dienen, die lateinische Sprache von unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Jeder, der sich für Latein interessiert, ist eingeladen, mitzudenken.