Thesaurus linguae Latinae 2019

Der Thesaurus linguae Latinae ist 2019 125 Jahr alt geworden und das haben verschiedene regionale und überregionale Medien zum Anlass genommen, darüber zu berichten: Es hat angefangen mit Bayern 2 am 25. Oktober in der Reihe ‚Sozusagen! Bemerkungen zur deutschen Sprache‚, in der die Reporterin Naemi Wolf den Thesaurus besucht.


Ein Tag später erschien bereits der nächste Beitrag: Der Journalist Sven Behrisch hat Adam Gitner über den Schulter geschaut beim Verfassen des Artikels res publica. Sein Werkstattbericht ist am 26.10.2019 in ‚Das Magazin‘ in der Schweiz erschienen unter dem Titel Dictionarium ultra maximum.

Der Höhepunkt erfolgte am 30. November: der Thesaurus stand auf der Vorderseite der New York Times! Die Journalistin Annalisa Quinn aus den USA hat unter dem Titel ‚Latin Dictionary’s Journey: A to Zythum in 125 Years (and Counting)‘ über ihren Besuch am TLL berichtet. Dieser Artikel wurde auch af Spanisch publiziert: ‚De la A hasta ‘Zythum’: un diccionario de latín en 125 años (y los que faltan)‘. Der Independent hat diesen Artikel am 6. Dezember aufgegriffen: ‚The century-old German dictionary still being written‚,

Am 2. Dezember hat ARD Alpha über Langzeitforschung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften berichtet: ‚Wissenschaft mit langem Atem – Was bringt Langzeitforschung?‚ Neben der Gesamtausgabe der Werken von Richard Strauss und die barocke Deckenmalerei wird auch der TLL gezeigt.

Und am 3. Dezember hat CBC Radio ein Interview mit Adam Gitner geführt: ‚125 years in, scholars are still decades away from finishing ancient Latin dictionary‚.

Und nicht zu vergessen: der Thesaurus linguae Latinae hat selber einen Film über sich selber gedreht, oder besser gesagt, Laura Räuber von der Presseabteilung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat uns über unsere Arbeit erzählen lassen: ‚Aus unserer Forschung: Der iThesaurus linguae Latinae‚. Nach so viel Aufmerksamkeit werden wir im neuen Jahr unsere Arbeit begeistert kontinuieren können! Annum novum faustum omnibus precor!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.